Was du vor dem Kauf von CBD-ÖL wissen solltest!

 

Worauf sollte man beim Kauf von CBD-Öl achten?

Derzeit boomt das Geschäft mit CBD-Ölen. Hier gilt es als ersten Schritt ein vertrauenswürdiges Unternehmen zu finden, welches klar kommuniziert, wie sein CBD-Öl hergestellt wird und welches eine lückenlose Inhaltsangabe vorweisen kann.

Wenn Du tatsächlich CBD-Öle ausprobieren möchtest dann lies dich erstmal ein wenig ein. Am Ende des Blogbeitrages fassen wir die wichtigsten Tipps nochmal für dich zusammen. Damit Du auch wirklich bekommst, was Du willst 😉

Endocannabinoidsystem- Was ist das?

Wir alle besitzen unser eigenes Endocannabinoidsystem und produzieren ständig unsere eigenen Cannabinoide, sogenannte Endocannabinoide.

Das Endocannabinoidsystem besteht aus zwei primären Zellrezeptoren-CB1- und CB2-Rezeptoren. CB1-Rezeptoren sind hauptsächlich auf Nervenzellen angesiedelt. CB2-Rezeptoren kommen auf Zellen des Immunsystems vor.

Mittlerweile wird davon ausgegangen, dass Endocannabinoide wesentliche körperliche Funktionen und Muster steuern. Die in den weiblichen Hanfblüten enthaltenen Wirkstoffe sind dem körpereigenen Cannabidiol sehr ähnlich und können so im Körper gezielt an bestimmten Rezeptoren wirken.

Bei welchen Vorgängen im Körper hat das ECS seine Finger im Spiel?

  • Schmerzen
  • Appetit
  • Stimmung
  • Gedächtnisleistung
  • Entzündungen
  • Nerven- und Immunsystem
  • Herz-Kreislauffunktion

Unterschied Hanföl und CBD Öl?

Wenn man keine Erfahrung mit CBD-Produkten hat, dann erkennt man die Unterschiede der Öle nicht so leicht. Oftmals wird Hanfsamenöl und CBD-Öl verwechselt. Hanfsamenöl wird mittels Kaltpressung aus dem Samen der Nutzhanfpflanze gewonnen und enthält wertvolle Nährstoffe, vor allem ungesättigte Fettsäuren. Was es jedoch nicht enthält ist CBD. Hanfsamenöl zählt man also eher zum Bereich „Superfoods“.

CBD-Öl, ok, aber was heißt Vollspektrum?

Vollspektrumöle enthalten im Gegensatz zu CBD-Isolaten eine Vielzahl an Cannabinoiden, Terpenen und Flavonoiden, wodurch es zum sogenannten „Entourage-Effekt“ kommen soll.

Für das CBD-Öl werden primär Hanfblüten sowie Blätter des weiblichen Nutzhanfs verwendet, welcher den EU-rechtlichen Normen entspricht. Dieser spezielle Nutzhanf zeichnet sich durch einen geringen THC- jedoch hohen CBD-Gehalt aus. In Österreich muss der THC-Wert unter 0,3% liegen. Gewonnen wird das Cannabidiol im besten Fall durch ein schonendes und effiziente CO2-Extraktionsverfahren.

Was ist der Entourage-Effekt?

Dieser Effekt bedeutet, dass die Stoffe aus dem Hanf in einer Weise miteinander interagieren, dass sich deren jeweilige Wirkung verstärkt. Man nimmt an, dass die alleinige Einnahme einzelner Bestandteile der Nutzpflanze nicht so wirksam ist wie der kombinierte Konsum. Daher wird vermehrt auf Vollspektrumöle zurückgegriffen anstatt auf Isolate (Isolate: enthalten nur CBD). Diese enthalten, wie bereits erwähnt, eine Vielzahl an Cannabinoiden, Terpenen und Flavonoiden, welche durch ihr Zusammenspiel den Entourage-Effekt hervorrufen (verstärkte Wirkung).

Analysezertifikat – wozu brauche ich das?

Ein seriöses Unternehmen wird von vornherein die Analysezertifikate veröffentlichen (z.B. im OnlineShop) oder zumindest auf Nachfragen des Kunden eines vorweisen können. Ein Analysezertifikat erhält das Unternehmen, wenn es eine Probe an ein unabhängiges Labor übermittelt hat. Wie es bei VitaScen der Fall ist, hat jedes Öl eine Chargennummer. Zu dieser Chargennummer gibt es das passende Analysezertifikat. Es ist Deine Absicherung, dass es sich um ein Öl handelt, das den gesetzlichen Vorgaben, unter 0,3% THC Gehalt, entspricht.

CBD-Öl- nicht zum Verzehr geeignet?

Wie wir bereits wissen, ist CBD legal in Österreich. Alle CBD Produkte mit einem THC Wert unter 0,3% fallen nicht unter das SMG und haben keine psychoaktive Wirkung. Das Problem mit dem Inverkehrbringen kommt auf, da CBD Produkte 2016 als Neuartiges Lebensmittel in den Novel-Food-Katalog der Europäischen Kommission aufgenommen wurden. Sobald eine Substanz bzw. ein Lebensmittel als Novel Food eingeordnet ist, bedarf es einer Zulassung dieses Novel Foods als Lebensmittel – sonst darf es nicht in Umlauf gebracht werden. Die dafür notwendigen Zulassungsverfahren können aber Jahre dauern und sind teuer.

Es ist also verboten, CBD-Öle als Nahrungsergänzungsmittel in Verkehr zu bringen. Daher wird es in den meisten Fällen als Aromaöl verkauft und es werden keine Einnahmeempfehlungen von den Herstellern oder Verkäufern kommuniziert.

Wir bieten unseren Kunden und auch anderen interessierten Personen an, sich in unserer Facebookgruppe über ihre Erfahrungen auszutauschen. So profitiert jeder von den Erfahrungen des anderen.

Warum gibt es keine Dosierungsempfehlung?

Wie kann sich jemand über die Dosierung informieren, wenn CBD-Öl eigentlich nicht zum Verzehr gedacht ist? Tja, hier wird es den interessierten Menschen ein wenig schwer gemacht. Genauso wie den Händlern. Es ist schlicht und einfach verboten, Dosierungsempfehlungen für ein Produkt abzugeben, welches nicht als Nahrungsmittel deklariert ist.

Unserer Meinung nach, hat jedoch jeder das Recht, selbst Erfahrungen mit natürlichen Produkten zu machen. Für CBD-Öle gibt es zum Glück ausreichend Erfahrungsberichte, nach denen man sich ein wenig orientieren kann. Jeder Mensch reagiert anders, spricht stark oder weniger stark auf bestimmte Bestandteile an. Besonders wichtig ist bei der Verwendung von CBD-Ölen die richtige Dosierung für sich selbst herauszufinden.

Wir haben für Dich eine Facebook-Gruppe ins Leben gerufen, in der sich die Leute gegenseitig von ihren Erfahrungen erzählen können. Ein reger Austausch in dieser Gruppe kann Euch bei einigen Fragen oder Unklarheiten weiterhelfen. Natürlich wird diese Seite von uns betraut und auf etwaige nicht korrekte Aussagen geprüft.

Bei welchen Beschwerden nehmen die Menschen erfahrungsgemäß CBD-Öl ein?

Sehr oft liest man, dass Menschen mit folgenden Beschwerden sich mittels CBD-Öl Abhilfe schaffen:

  • Angespanntheit
  • Stress
  • Verspannungen
  • Chronischen Erkrankungen wie z.B. Multiple Sklerose oder Arthrose
  • Menstruationsbeschwerden
  • Angst- und Panikattacken
  • Migräne
  • Schlafstörungen

Welche Erfolge werden hier möglicherweise erzielt? Also, was liest man aus den Erfahrungsberichten der Menschen heraus?

In unserem Freundes- Bekannten- und Kundenkreis haben wir verschiedenste Erfahrungsberichte bei der Einnahme der CBD-Öle gesammelt. Unter anderem haben sich Verspannungen im Halswirbelbereich gelöst, das Schlafverhalten hat sich positiv verändert und was uns am meisten beeindruckt hat, war diese merkliche Entspanntheit tagsüber. In Zeiten, in denen man konzentrationstechnisch sehr gefordert ist und noch dazu einiges an Aufgaben zu erledigen hat, kann CBD-Öl eine große Stütze für das Wohlbefinden sein.

Wenn man erstmal recherchiert, wird man viele positive Erfahrungsberichte finden. Von MS-Patienten, die über die Senkung der Schmerzen berichten bis zu Menschen, die mithilfe von CBD ihre Angst- und Panikstörungen mindern konnten. Sehr vielfältige Berichte, teils auch sehr berührend, da es für viele die Schmerzen einer chronischen Erkrankung zumindest ein wenig erträglicher macht.

Unsere Tipps für Dich:

Kaufe nur von seriösen Unternehmen!

Am Markt tummeln sich leider nicht nur seriöse Unternehmen. Anhand des Impressums kannst Du ein wenig von dem Unternehmen erfahren. Check das Auftreten des Unternehmens ab. Macht es Versprechungen, die eventuell nicht haltbar sind? Oder ist nicht einmal das Land des Firmensitzes klar ersichtlich? Dann solltest Du weitersuchen.

Hier kaufst Du teuer, wenn du billig kaufst!

Du führst Deinem Körper etwas zu, und dies sollte ein geprüftes und legales Produkt sein. Ein hochwertiges CBD-Vollspektrumöl hat durch das aufwendige Herstellungsverfahren seinen Preis. Vergleich verschiedene Anbieter und Du wirst die Ausreißer leicht bemerken. Ist es „zu günstig“ oder gar „zu teuer“, dann gebe es Grund skeptisch zu sein. Die seriösen Anbieter pendeln sich alle in einem gewissen Bereich ein.

Recherchiere vor dem Kauf!

Kauf erst, wenn Du weißt mit welchem CBD-Gehalt Du starten willst. Es gibt etliche Foren und Facebook-Gruppen, in welchen die Anwender sich austauschen können. Hast Du Fragen zu diesem Thema kannst Du uns gerne auf Facebook, Instagram oder office@vitascen.at kontaktieren.

Lies genau!

Aufgrund der gesetzlichen Situation, (darf nicht als Nahrungsergänzung verkauft werden) sind die Aussagen der Händler oft verwirrend. Lies die Inhaltsangabe genau durch und check vorher ab, ob es ein Analysezertifikat gibt und dieses einsehbar ist.

Informiere Dich über die Inhaltsstoffe!

CBD ist fettlöslich, daher wird es mit einem Trägeröl gemischt. Hier werden z.B. Hanfsamenöl, oder MCT-Öl (Kokosöl dem das Fett entzogen wurde) verwendet. Hanfsamenöl wird ein eher bitterer Geschmack nachgesagt. Du kannst selbst entscheiden, welches für Dich am ehesten in Frage kommt. Beide Öle bringen andere positive Effekte mit sich.

Hilf anderen mit Deiner Erfahrung!

Wenn Du ein Anwender bist, teile Deine Erfahrungen, damit auch andere Menschen dadurch profitieren können.

In unserem Shop findest Du hochwertige, regionale Vollspektrum-CBD-Öle. Falls Du schmökern möchtest:

https://www.vitascen.at/product-category/aromaoele/

Anbei noch Buchtipps falls Du mehr darüber lesen möchtest 😊:

Die Links führen Dich zum Onlineshop der österreichischen Buchhandlung MOSER.
Hierbei handelt es sich um KEINEN Affliate-Link.

  1. CBD – die wiederentdeckte Naturmedizin:
  2. Hanf – Erfahrungen mit CBD!

Alles Liebe! Bleib geschmeidig!

Dein VitaScen-Team